14.12.2016 – Ehrenamtspreis erhalten

„Wir sind baff und von den Socken“

Ehrenamtspreis an Spielmannszug der Feuerwehr Gescher und Jugendblasorchester Hochmoor überreicht

Den Ehrenamtspreis 2016 überreichten Bürgermeister Thomas Kerkhoff (ganz l) und Sparkassen-Filialdirektorin Anne Trepmann (2. v. l) am Mittwochabend an Sarah Ross (3. v. l.) und Nadine Mecking (4. v. l) vom Jugendblasorchester Hochmoor sowie Monique Bäing und André Schäpers vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Gescher. Foto: wr – Gescherer Zeitung


Die einen waren „baff.“ Die anderen „von den Socken.“ Vom Ehrenamtspreis hatte bis
dato nicht jeder je etwas gehört. Und nun sollten sie ihn bekommen: Da ist die Freude groß. „Ganz besonders darüber, dass er nach Gescher und Hochmoor geht“, wie Sarah Ross vom Jugendblasorchester Hochmoor nicht unerwähnt lässt. Gemeinsam mit Musikerkollegin Nadine Mecking nahm sie am Mittwochabend den Ehrenamtspreis 2016 der Stadt Gescher entgegen, den die Sparkasse Westmünsterland jährlich mit 1000 Euro ausstattet und unterstützt. Den Preis teilt sich in diesem Jahr das Hochmooraner Jugendblasorchester mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Gescher, vertreten durch Monique Bäing und André Schepers.

Eineinviertel Stunde lang hatten sie gemeinsam mit Anne Trepmann, Filialdirektorin der Sparkasse Westmünsterland in Gescher, geduldig im Saal Grimmelt ausgeharrt, bis Verwaltungsspitze und Ratsvertreter zur Übergabe des Ehrenamtspreises sowie zum traditionellen Jahresabschlussessen gegen 20.45 Uhr eintrafen.

In seiner Gratulation drückte Bürgermeister Thomas Kerkhoff seine Freude darüber aus, dass man den Musikern aus Gescher und Hochmoor den mit tausend Euro dotierten Preis zuwende. Der Spielmannszug der Wehr, der das gesellige Leben in Gescher mitpräge, habe mit Personalnot und Nachwuchssorgen zu kämpfen. Er hoffe, dass der Preis in dieser Situation „einen Impuls geben und einen kleinen Beitrag leisten“ könne, so Kerkhoff. Eingesetzt werden sollen die 500 Euro für eine gemeinsame Fahrt und möglicherweise noch für Instrumente, wie die Spielmannszug-Vertreter versicherten.

Das Jugendblasorchester Hochmoor habe Hochmoor mitgeprägt. Da sei es „ein probater Vorschlag“, auch diesen Musikern den Ehrenamtspreis zukommen zu lassen, so Kerkhoff weiter. Die Hochmooraner wollen das Geld in Uniformen für ihre jüngsten Musiker investieren.

Menschen in Gescher engagierten sich mit Herzblut, lobte Anne Trepmann. Damit seien sie ein Teil von 23 Millionen Menschen in Deutschland, die sich in ihrer Freizeit freiwillig und unentgeltlich einsetzen. „Ehrenamtliches Engagement ist unbezahlbar. Doch gibt es immer wieder Situationen, in denen finanzielle Förderung notwendig ist.“ In diesen Fällen seien die Sparkasse und ihre fünf Sparkassenstiftungen gern „angesprochene Partner für projektorientierte Unterstützung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.