29.11.2015 – Weihnachtsmarktkonzert

Adventslieder und Dudelsackklänge

Weihnachtsmarktkonzert in der Pankratius-Kirche begeistert
„Gänsehaut-Feeling“ bei schottischer Musik

Gescher. „Mit einer so großen Zuhörerschar haben wir nicht gerechnet“ freuten sich die Mitglieder des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr. Gemeinsam mit dem Hamalandorchester und der Brukteria Pipes & Drums e.V. hatten der Spielmannszug zum Weihnachtsmarktkonzert in die St. Pankratius-Kirche eingeladen.

Es war vielleicht auch das Wetter, das die Besucher in die Kirche strömten, denn draußen regnete es in Strömen. Die Zuhörer wurden dabei nicht enttäuscht. Balladen, Adventslieder, Filmmusik sowie klassische Musik war zu erleben.

Den Auftakt machte der Spielmannszug unter der Leitung von Monique Dieks, während Andreas Rudde durch das Programm führte. Vielleicht tat es gut nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes einmal innezuhalten sich von der Musik inspirieren zu lassen. Die Kirche bot für dieses Konzert die richtige Kulisse. Unter dem großen Adventskranz, an dem die erste Kerze brannte, wurde der Spielmannszug mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“ wurde der Vorweihnachtszeit gerecht. Doch auch bei den weiteren Darbietungen sparten die Zuhörer nicht mit Applaus. Besonders brillierten die Solistinnen Stefanie Brands und Lena Meyer.

Den zweiten Teil bestritt „Brukteria Pipes & Drums“ aus Coesfeld. Die zehn Musiker, standesgemäß im Schotten-Outlook ließen ihre Instrumente in der Kirche nur so schallen. „Es ist schon etwas Besonderes für uns, in einer Kirche zu spielen“, so der Leader Marc Hilkenbach. Es sei die enorme Akustik in der Kirche, die die Musik aus den schottischen Highlands zu einem Erlebnis werden lasse. Die zehn Musiker haben sich zum Ziel gesetzt, Musik aus Schottland in das Münsterland hinaus zu tragen und die Menschen damit zu begeistern. Ein wohl einmaliger, aber auch eindrucksvoller und glasklarer Sound der die Zuhörer begeisterte und berührte. Losgelöst vom Anlass, schafft es die schottische Dudelsackmusik fast immer Emotionen der Zuhörer auszulösen Das bestätigte auch Jörg Blommel. „Bei der Musik bekam man schon ein Gänsehaut-feeling“ meinte er.

Den dritten und letzten Part übernahm das Hamaland-Orchester. Das kleine aber feine Ensemble bot klassische Musik von Johann Sebastian Bach bis Felix Mendelssohn Bartholdy, sowie drei Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Der Applaus machte dem Orchester deutlich, dass eine Zugabe verlangt wurde.

Die vielen Musiker bestreiten das alljährliche Weihnachtsmarkt konzert völlig uneigennützig. Während der Eintritt frei war, bat man um großzügige Spenden für die Flüchtlingshilfe „das bunte Haus“, „Nachbarn helfen Nachbarn“ sowie der Mukoviszidosehilfe. Hierbei handelt es sich um eine seltene aber unheilbare Stoffwechselerkrankung. „Wir verzichten auf eine üppige Gage und bitten stattdessen um eine üppige Spende“, so M. Hilkenbach.

Quelle: Franz Josef Schulenkorf – Gescherer Zeitung vom 01.12.2015

Fotos und Video: Uwe Meyer

Video von CAN YOU FEEL THE LOVE TONIGHT Solisten: Stefanie Brands und Lena Meyer

Video von THE ROSE

Video von YOU RAISE ME UP

Video von THE LAST OF THE GREAT WHALES
gespielt von Brukteria Pipes & Drums e.V. Coesfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.